Sardinien Classico - 02. bis 11. Oktober 2021

(9 Übernachtungen mit 2 Fährüberfahrten, 7 Tagestouren, 1 Ruhetag) - ab 2.340,00 € pro Person

Blick auf den Hafen von Alghero, dass den Spitznamen "Barceloneta" hat
Blick auf den Hafen von Alghero, dass den Spitznamen "Barceloneta" hat
Schroffe Küste mit traumhaften Wasser an der Westküste
Schroffe Küste mit traumhaften Wasser an der Westküste

Eine neue Reise führt uns 2021 auf die wunderschöne und facettenreiche Insel Sardinien! Die Reise findet direkt im Anschluss an unseren Emilia-Romagna Classico statt, falls man Zeit für eine italienische Doppelreise hat!

 

Die Reise beginnt und endet in Genua. Wir nehmen jeweils die Nachtfahrt mit der Fähre und haben auch hier bereits alles für unsere Teilnehmer organisiert: Tickets, Außenkabine, etc. Wir haben auch dafür gesorgt, dass alle Teilnehmer, die mit Hänger und Zugfahrzeug nach Genua anreisen, das Gespann auch an einem bewachten und überdachten Ort direkt am Hafen abstellen können. 

 

Während der einen Woche Aufenthaltszeit in Nordsardinien werden wir sehen, dass die Insel mehr zu bieten hat, als die Costa Smeralda. Natürlich besuchen wir die Nobelküste, aber wir erkunden ebenfalls die feinen Sandbuchten in der felsigen Küstenlandschaft sowie das Hinterland mit den Korkeichen, Olivenbäumen und den schroffen Gebirgszügen.

 

Wie immer bei unseren Reisen legen wir auch in dieser Region enormen Wert darauf, das echte, unverfälschte Sardinien kennenzulernen und das bedeutet, wir werden die Menschen besuchen, die ihre sardische Identität leben und ihre alten Traditionen pflegen. Dabei ist es natürlich hilfreich, dass Ernst Behrens für die unverfälschte Kommunikation italienisch spricht.  

Kapelle mit besonderem Ausblick im Norden Sardiniens
Kapelle mit besonderem Ausblick im Norden Sardiniens

Auf der Reise haben wir zwei Hotels, je an der Ost- und Westküste im nördlichen Sardinien. Nach der Ankunft der Fähre starten wir zur ersten Rundfahrt und haben dann von unserem ersten 4-Sterne Superior Hotel Cala Cunccheddi noch zwei weitere Tagesausfahrten nach Norden und Süden der Ostküste. Am Mittwoch haben wir einen Ruhetag ganz ohne Fahrzeug eingeplant. 

 

Nach der Überfahrt zu unserem zweiten Hotel, dem 4-Sterne Hotel El Faro, auf einer Halbinsel an der Westküste, werden wir noch zu zwei weiteren Tagestouren aufbrechen. Dabei werden wir auf Panoramastraßen unterwegs sein, die man eigentlich nicht mehr verlassen möchte und kulturelle Hintergründe zu den Sarden erfahren. Unseren letzten Tag auf der Insel lassen wir ruhig angehen mit einem langen Frühstück, bevor wir nach zwei Stopps in Olbia ankommen und abends die Fähre zurück nach Genua nehmen. 

 

Uns erwarten Tagesetappen die zwischen 120km und 200km lang sind. Der Zustand der Straßen auf Sardinien ist grundsätzlich sehr gut. Die Insel bietet alle erdenklichen flüssigen Kurvenkombinationen und nur selten, in entlegenen Gebieten im Hinterland, gibt es für kurze Strecken wellige Asphaltdecken. Die Tour ist auf 15 Teilnehmer-Teams begrenzt. Im Hotel sind entsprechend Parkplätze für uns reserviert. 

 

Zur Auswahl stehen drei Buchungskategorien. Bitte die entsprechende Auswahl im Anmeldeformular treffen. Einzelzimmer sind auf Nachfrage möglich. Mitnahme von Hunden ist auf Anfrage möglich.

 

Kosten für die Teilnahme an der Reise pro Person:

- Classic Paket: 2.390,00€ in Standard-Zimmern mit Gartenblick oder eingeschränktem Meerblick in Hotels & 4er Außenkabine mit Fenster, WC/ Dusche auf Fähre

- Superior Paket: 2.590,00 € in Superior-Zimmern mit gesichertem Meerblick in Hotels & 4er Außenkabine mit Fenster, WC/ Dusche auf Fähre

- Exklusiv Paket (nur 2x verfügbar): 2.890,00 € in Junior-Suiten mit Meerblick in Hotels & Junior Suite mit Doppelbett, Fenster, WC/ Dusche auf Fähre

 

Treuebonus: Weil wir uns besonders freuen bekannte Gesichter wiederzusehen, erhalten alle Wiederkehrer den bekannten Treuebonus von 50,00€ pro Person.

 

NEU: Mit Hilfe eines professionellen Logistikunternehmens organisieren wir den Transport des Oldtimers nach Genua und zurück. Kosten im geschlossenen LKW belaufen sich dafür auf ca. 700,00€ zzgl. Versicherung und Mwst. Dadurch wäre eine Anreise per Flugzeug nach Genua möglich. Das Fahrzeug müsste in eine Stadt in Mitteldeutschland (hängt von Anfragen ab) angeliefert werden (Preis nur bei Komplettladung mit sechs Fahrzeugen).


Tagesbeschreibungen zur Reise "Sardinien Classico"

Außenpool mit Blick auf das Meer vom Hotel Cala Cuncheddi
Außenpool mit Blick auf das Meer vom Hotel Cala Cuncheddi

1. Tag (Samstag, 02. Oktober)

Unsere Reise startet in Genua mit der Fährüberfahrt mit der Linie MOBYLINE nach Sardinien. Für alle Teilnehmer ist die Fährüberfahrt organisiert, inkl. der reservierten Außenkabine für eine erholsame Nacht. Alle Teilnehmer erhalten natürlich eine genaue Anfahrtsbeschreibung und Unterlagen zur Einschiffung. 

 

Für Teilnehmer, die mit einem Anhänger anreisen, haben wir einen privaten Parkplatz, der überdacht und abgeschlossen ist, organisiert. Zugfahrzeug und Hänger können gegen Entgelt dort sicher untergestellt werden.

 

Wir treffen uns in einem für uns reservierten Bereich des Restaurantbereichs auf der Fähre für ein erstes Kennenlernen und Briefing. Unsere Fähre legt gegen 21.00 Uhr in Genua ab. Der genaue Fährfahrplan wird im November 2020 festgelegt. Sobald dieser vorliegt, wird es ein Update geben. 

Sardische Fischer bei der Arbeit
Sardische Fischer bei der Arbeit

2. Tag (Sonntag, 03. Oktober)

Nach einer geruhsamen Nacht in einer Außenkabine kommen wir morgens gegen 8.00 Uhr in Olbia an und starten anschließend zu einer nicht ganz so langen Ausfahrt nach Norden, die aber bereits ein Highlight ist. Erster Zwischenstopp wird eine schöne Location sein, an der wir ein gemeinsames Frühstück einnehmen werden. 

 

Der heutige Tag steht im Zeichen der traumhaften Costa Smeralda. Wir fahren auf kleinen Panoramastraßen zum Wahrzeichen Sardiniens, dem Bärenfelsen und genießen die Aussicht auf das La Maddalena Archipel. In einem ausgezeichneten Restaurant mit Blick auf das Meer werden wir zu Mittag essen und natürlich bleibt auch etwas Zeit die magische Atmosphäre aufzusaugen und durch die Gassen von z.B. Porto Cervo zu schlendern. 

 

Am frühen Nachmittag erreichen wir unser 4-Sterne Superior Hotel Cala Cuncheddi, etwas südlich von Olbia, und haben damit genug Zeit uns einzurichten und das 'Dolce Vita' oder die Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen.

Blick auf eine Burg im Hinterland von Sardinien
Blick auf eine Burg im Hinterland von Sardinien

3. Tag (Montag, 04. Oktober)

Nach einer geruhsamen Nacht führt uns die heutige Etappe Richtung Süden. Wir werden erfahren, was das typische sardische Leben im Hinterland ausmacht, denn wir halten bei einem unserer Geheimstopps. 

 

Anschließend geht es in die malerische Altstadt von Orosei, die direkt am Meer liegt und wo es in den Gassen nach italienischem Gebäck duftet. Hier erleben wir die Ostküste Sardiniens von seiner beeindruckendsten Seite: Schroffe Felsenklippen, Hügel voll duftender Macchia und bei gutem Wetter einen schönen Blick auf das weiter südlich gelegene mächtige Zentralmassiv Gennargent. 

 

Eine Panoramastraße zeigt uns dann den Weg zurück ins Hotel und belohnt unsere Fahrt mit vielen wunderbaren Blicken auf Buchten und Mittelmeer. 

Einen Cappuccino im Hinterland genießen
Einen Cappuccino im Hinterland genießen

4. Tag (Dienstag, 05. Oktober)

Unsere dritte Tour an der Ostküste führt uns durch das Landesinnere bis an den nördlichsten Punkt der Insel. Auf dem Weg dorthin halten wir bei einem 'alten Sarden', der uns den Unterschied zwischen Sarden und Italienern auf mehrere Arten erklärt (z.B. gastronomisch).

 

In Capo Testa angekommen lassen wir uns vom türkisen Wasser beeindrucken und hoffen, dass wir einen guten Tag mit klarer Sicht erwischen, denn dann können wir bis nach Korsika blicken. Nach einem Mittagessen mit sardischen Spezialitäten geht es an einer Küstenstraße Richtung Süden, bevor wir wieder durch das Landesinnere auf hügligen und kurvigen Straßen zurück an die Ostküste fahren.

Bucht in der Costa Smeralda
Bucht in der Costa Smeralda

5. Tag (Mittwoch, 06. Oktober)

Der heutige Tag ist dafür vorgesehen die Seele baumeln zu lassen. Möglichkeiten dafür bietet das Hotel und die Umgebung mit zahlreichen Freizeit- oder Wellnessangeboten genügend. Am Abend werden wir dann wieder beim gemeinsamen Abendessen über unsere Erlebnisse berichten.

 Korkeichenwald bei Gallura (Von Alessandro Vecchi, CC BY-SA 3.09)
Korkeichenwald bei Gallura (Von Alessandro Vecchi, CC BY-SA 3.09)

6. Tag (Donnerstag, 07. Oktober)

Mit gepackten Koffern verlassen wir heute unser Hotel und treten die Reise an die Westküste der Insel an. Einmal quer durch das Landesinnere führt uns die Route in die alten Korkeichenwälder bei Gallura. Der Stopp bei einem Korkhersteller, der uns die Produktionsarten und Produktdetails näherbringt, ist sicherlich ein Highlight, bevor wir im Anschluss unser leichtes Mittagessen auf Korkplatten serviert bekommen.  

 

An herrlich duftenden mediterranen Macchia geht es am „Roccia dell‘Elefante“ vorbei, einer Felsformation, die einem riesigen Elefanten ähnelt, ins Städtchen Castelsardo, wo wir einen Stopp einlegen werden. Es zählt zu den schönsten Orten Sardiniens und ist berühmt für die bunten Fassaden der Häuser und die wunderschönen Gassen.

 

Nach diesen fantastischen Eindrücken und mit einem Cafe gestärkt treten wir dann die letzte Etappe von ca. einer Stunde bis zum 4-Sterne Hotel El Faro an, das auf einer Halbinsel ebenfalls direkt am Meer gelegen ist.

Blick in die Bucht bei Stintino
Blick in die Bucht bei Stintino
Blick auf das Städtchen Bosa
Blick auf das Städtchen Bosa

7. Tag (Freitag, 08. Oktober)

Der heutige Tag führt uns auf der traumhaften, hochgelegenen Panoramastraße entlang der Küste von Alghero nach Süden bis nach Bosa. Mit ein wenig Glück werden wir die letzten Gänsegeier Sardiniens in den Felsen treffen, die dort ansässig sind. Man könnte den ganzen Tag damit verbringen die Straße hin und her zu fahren. Aber nach einigen Fotostopps halten wir in Bosa, einem der schönsten Städte Italiens. Das Städtchen ist bekannt für den Fischfang, die malerische Altstadt und die Flusspromenade, an der wir etwas bummeln können. 

 

Am Nachmittag führt uns dann der Weg zunächst ins Valle dei Nuraghi, wo wir das imposanteste Nuraghe besuchen. Nuraghen sind prähistorische Bauten, die es nur auf Sardinien gibt und bereits einige Jahrtausende auf dem Buckel haben. 

 

Als letzter Stopp des Tages halten wir in Alghero, das eine ruhige, entspannte und dennoch recht lebhafte Atmosphäre zu bieten hat. Es trägt den wohlgemeinten Spitznamen „Barceloneta“, der auf die katalanisch-aragonische Vergangenheit zurück geht. Hier spricht man auch eine ganz besondere Form des Katalanischen, die in Italien als Minderheitensprache gilt.

Blick auf unser Hotel El Faro an der Westküste
Blick auf unser Hotel El Faro an der Westküste

8. Tag (Samstag, 09. Oktober)

An unserem letzten vollständigen Tag auf der Insel haben wir nochmals Zeit um etwas zu entspannen. Am Vormittag gibt es die Möglichkeit lange auszuschlafen oder die Grotte von Neptun, die nahe dem Hotel liegt, per Boot zu besichtigen. Es handelt sich dabei um eine Tropfsteinhöhle direkt im Meer, die bei ruhigem Seegang sehr sehenswert ist.

 

Zurück im Hotel geht es dann mit dem Auto zu einer der schönsten Buchten der Insel in Stintino zum Mittagessen. Am nordwestlichen Zipfel der Insel liegt Cala della Pelosa mit viel Charme, umrahmt von Felsklippen, kräftiger Macchia und dem Torre della Pelosa. 

 

Nach dem Mittagessen besteht die Möglichkeit einen Abstecher nach Sassari zu machen und durch die Stadt zu schlendern oder zum Relaxen ins Hotel zu fahren, bevor wir uns zum letzten gemeinsamen Abendessen treffen.

Nuraghe im Hinterland
Nuraghe im Hinterland

9. Tag (Sonntag, 10. Oktober)

Nach einem ausgiebigen Frühstück, checken wir aus dem Hotel aus und begeben uns am späten Vormittag auf die Reise nach Olbia. Entlang einiger schöner Nebenstraßen gelangen wir zu einer imposanten Kirche eines pisanischen Baumeisters.

 

Bei einem typisch sardischen Agriturismo werden wir dann noch einmal die letzte Möglichkeit nutzen, um die landestypischen Leckereien zu genießen. Über eine Passstraße führt uns der Weg zurück nach Olbia, wo wir rechtzeitig ankommen, um noch ein Eis zu schlecken und etwas durch die Stadt zu schlendern. Anschließend begeben wir uns zum Check-in auf die Fähre und fahren über Nacht zurück nach Genua. Auch hier haben wir entsprechende Kabinen für alle Teilnehmer reserviert, wo wir, bei meist ruhiger Seefahrt, eine entspannte letzte Nacht verbringen. 

Straßenbeleuchtung in Alghero
Straßenbeleuchtung in Alghero

10. Tag (Montag, 11. Oktober)

Heute ist es Zeit Abschied zu nehmen! Gegen 8.30 Uhr kommen wir nach einer in der Regel ruhigen Überfahrt wieder in Genua mit der Fähre an. Im Anschluss tritt jeder seine individuelle Heimreise an. 


Unsere speziellen Leistungen für diese Reise:

- Geführte Reise mit Reiseleiter & Führungsfahrzeug sowie Möglichkeit zum Fahren nach Streckenbeschreibung im Roadbook 

- Professionelles Reisebooklet mit Hinweisen zur Region sowie Roadbook und Kartenmaterial zum Fahren ohne Führungsfahrzeug

- 2 Fährüberfahrten Genua - Sardinien (Olbia) - Genua, inkl. Nutzung der Kabine bei Nachtfahrt (je nach Buchungsklasse) 

- 4 Übernachtungen im 4-Sterne Superior Hotel Cala Cuncheddi (Zimmer je nach Buchungsklasse)

- 3 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel El Faro (Zimmer je nach Buchungsklasse)

- Halbpension in den Hotels, inkl. Frühstück und Abendessen (3-Gang-Menü) (Getränke exklusive) und Ortstaxen 

- Reservierte Hotelparkplätze 

- Begrüßungsgetränk auf der Fähre und im Hotel Cala Cuncheddi

- Persönliche 24h-Betreuung durch Reiseleiter

- Persönliche 24h-Betreuung durch Profi-Mechaniker für eventuelle Reparaturen, inkl. Servicefahrzeug 

Startnummer und Willkommensgeschenk

- Alle Eintritte in alle im Roadbook genannten Museen, Verköstigungen etc. (z.B. Korkmuseum)

- Walkie-Talkie je Fahrzeug zur Nutzung während der Reise

- Fotoservice vor Ort mit Zusendung digitaler Exemplare nach der Reise

- Stylisches Poloshirt je Teilnehmer (nur auf Wunsch)

- Reisepreis-Sicherungsschein (Vorgabe gem. 651k BGB)


Lage unseres 1. Hotels " Cala Cuncheddi" an der Ostküste von Sardinien

Lage unseres 2. Hotels "El Faro" an der Westküste von Sardinien